Feeds:
Beiträge
Kommentare

Hallo zusammen,

 

es soll ja Gerüchte gegeben haben dass an der Unterstützung des SQL Clusters in Lync 2013 gearbeitet wurde. Das ist so nicht mehr richtig. Also dass es sich hierbei um ein Gerücht handelt. Kürzlich wurden die relevanten Technet Artikel aktualisiert – SQL Cluster ist nun offiziell und vollständig supported!

 

http://technet.microsoft.com/en-us/library/gg398990.aspx

 

Lync Server 2013 supports the user of either SQL mirroring or SQL clustering for each Lync Server database. You can easily set up SQL mirroring with the Topology Builder tool in Lync Server 2013. For SQL failover clustering, you must use SQL Server for setup.

Lync Server 2013 supports SQL clustering topologies for all deployments, including greenfield deployments and organizations that have upgraded from previous versions of Lync Server.

SQL Clustering support is for an active/passive configuration. For performance reasons, the passive node should not be shared by any other SQL instance.

The following support is included:

  • Two-node failover clustering for the following:
    • Microsoft SQL Server 2012 Standard (64-bit edition). Additionally running the latest service pack is recommended.
    • Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard (64-bit edition). Additionally running the latest service pack is recommended.
  • Up to sixteen-node failover clustering for the following:
    • Microsoft SQL Server 2012 Enterprise (64-bit edition). Additionally running the latest service pack is recommended.
    • Microsoft SQL Server 2008 R2 Enterprise database software (64-bit edition). Additionally running the latest service pack is recommended.

For more information about SQL mirroring, see Back End Server High Availability. For details on how to deploy SQL clustering, see Configure SQL Server Clustering.

Dies betrifft ausdrücklich den ‘klassischen SQL Cluster’ – das Feature AlwaysOn ist nach wie vor nicht getestet = nicht supported. Lync Server 2013 hat ja auch eine relativ enge Integration in die Mirror-Konfiguration des SQL Servers, angefangen von der automatischen Konfiguration des Mirror bis hin zur Möglichkeit das Failover aus der Lync Shell heraus zu initiieren. Dies ist m.w. beim Cluster nicht so gegeben, wobei man sich nun vortrefflich darüber streiten kann obs das braucht und ob Mirror oder Cluster oder nicht doch noch eine weitere HA-Strategie die ‘richtige’ sei.

Aber wir haben nun Optionen was SQL angeht, und das ist es doch worauf es ankommt Smiley

 

UPDATE:

Es wurde nun schon einige Male nachgefragt, darum möchte ich auch auf diese Frage eingehen: Kann ich auf einem leistungsfähigen SQL Cluster mehrere Backend-Datenbanken unterschiedlicher FrontEnd Pools gemeinsam betreiben? Gibt es ein Colocaltion-Szenario hierfür?

Auf dieser Frage gibt es eine sehr eindeutige Antwort im Technet:

http://technet.microsoft.com/en-us/library/gg398102.aspx

    • Each instance of SQL Server can contain only a single back-end database, a single Monitoring database, a single Archiving database, a single Persistent Chat database, and a single Persistent Chat compliance database.
    • The database server cannot support more than one Front End pool, one Archiving deployment, and one Monitoring deployment, but it can support one of each, regardless of whether the databases use the same instance of SQL Server or separate instances of SQL Server.

Nein, jeder SQL-Server / Cluster darf jeden Datenbanktyp nur einmal hosten, unabhängig von der Anzahl der Instanzen. Dies ist so auch schon durch den Topology Editor implementiert, dieser lässt es nicht zu auf den gleichen FQDN mehr als eine Backend-Datenbank zu legen.

nun ist es also endlich offiziell, mit dem aktuellen Update, July 2013 sowohl für Server als auch Client, sind neue Features hinzugekommen.

Diese sind:

  • Embedded Images
  • Meetings View
  • IM Mute
  • Q&A Manager

Details zu den Updates, Screenshots und salbungsvolle Worte zur Erklärung gibts im Lync Team Blog:

http://blogs.technet.com/b/lync/archive/2013/07/16/july-2013-updates-for-the-lync-2013-desktop-client.aspx

 

Noch eine Anmerkung zur Installation. Es ist (natürlich) notwendig dass sowohl Client als auch Server auf den aktuellen Stand gepatcht werden. In diesem Zuge ist auch zu beachten dass der Client mit den aktuellen Updates für Office versorgt wird, fehlen diese, klappt möglichweise nicht alles genau so wie man sich das vorstellen würde.

 

Update Resource Center für Lync 2013:

Lync Server 2013 July 2013 Update:

Lync Client 2013 July 2013 Update / MS13-054:

Und die relevanten Updates für Office:

 

An dieser Stelle sei auch noch einmal auf die Prozedur für die Aktualisierung der Lync Server hingewiesen, sprich nicht beliebige FrontEnds aus dem Pool updaten sondern über Get-CsPoolUpgradeReadinessState die upgrade domains erfragen und berücksichtigen.

Und natürlich das Datenbankupgrade nicht vergessen, je nach Szenario kann auch ein Upgrade für die CMS Datenbank notwendig sein!

Wie war das doch gleich wieder mit WAC Office Web Apps Server und den vielleicht oder auch nicht benötigten Lizenzen?

Lync 2013 benötigt unter anderem fürs Rendern der PPTs in Präsentationen einen Office Web Apps Server, was ja nicht das schlechteste ist. Aber hier stellt sich dann halt durchaus die Frage wie das hier dann mit der Lizenzierung aussieht? Denn diese Komponente ja nicht im ISO von Lync enthalten, was einen schon mal stutzig machen sollte.

Hier habe ich nun ein paar Interessante Links gefunden, die zum einen die Lizenzierung des Office Web Apps Server erläutern und dann auch nochmal einen schöne Gegenüberstellung der unterschiedlichen Lizenzmöglichkeiten, einschließlich der Rechte einer Office 365 Subscription, gegenüberstellen:

 

Zusammengefasst lässt sich sagen das der Office Web Apps Server für ‘view only’ nicht zu lizenzieren ist, alle anderen Szenarien benötigten einen entsprechende Lizenz / CAL.

 

Achja, wo gab’s den Office Web Apps Server gleich nochmal? hier wäre auch noch der Link zum Download:

Hallo zusammen,

ich hab’ mal wieder einen. Und zwar zum Thema ‘ich bräuchte ein Lync Lab und zwar bitte mit ohne all zu viel Aufwand’.

Hier bin ich eben über eine gescriptede Lösung gestolpert welche eine komplette Umgebung mit

  • Win 2012 DC, DNS, DHCP, CA,
  • SQL Server 2012,
  • Exchange Server 2013
  • Lync Server 2013

installiert. Ich find das fein, automatisiert installieren ist toll 🙂

http://gallery.technet.microsoft.com/office/LyncLabOnline-Automated-024ec331

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder einen, diesmal geht’s um Lync 2013 und neu genutzte Komponente des Office Web Apps Server OWAS – oder WAC, wie er ja auch (noch) genannt wird. Wie jede Software gibts auch hierfür Updates, und wie das so üblich ist wird diese auch hübsch über Windows Update verteilt. Soweit so gut. Sollte man meinen.

Allerdings hat das mit der automatischen Installation so seine Tücken, weswegen man ja im Grunde gut beraten ist die automatische Installation auf den Servern abzuschalten. Aber in diesem Fall gestaltet es sich etwas schwieriger, denn auch bei einer manuellen Installation des Updates über Windows Update gibt es leider ein Problem. Konkret geht es um dieses Update http://support.microsoft.com/kb/2760445.

Wird dieses nun ‘einfach so’ installiert kann es vorkommen dass der OWAS hinterher seinen Dienst einstellt. Genauer stürzen Prozesse permanent ab (System.TypeInitializationException) und werden neu gestartet, was zu sehr hoher CPU Last aber eben keiner Funktion führt. Und somit eigentlich das relative Gegenteil von dem ist was man sich eigentlich wünscht – viel Funktion bei wenig CPU-Last.

Die Ursache hierfür ist relativ schlicht, nein es ist nicht das Update selber schuld in der Form als dass es Defekt sei oder ähnliches. Es gibt bei der Aktualisierung des OWAS eine spezielle Vorgehensweise zu beachten

Weiterlesen »

IIS ARR als Reverse Proxy

Hallo zusammen,

jaja es gibt mich tatsächlich noch, auch wenn es hier schon arg lang recht ruhig war… Aber nun habe ich mal wieder ein durchaus interessantes Thema, denke ich Smiley 

Nachdem das TMG ja leider leider leider abgekündigt ist, also man kein TMG mehr kaufen kann, stellt sich die Frage wie man in Umgebungen ohne nämliches TMG Webservices veröffentlicht. Natürlich geht das über 3rd Party Produkte (Firewalls, Loadbalancer) ganz wunderbar und auch ein Stück weit über das UAG. Aber all diese Lösungen haben so ihre Vor- und Nachteile. Ich habe hier und da schon Wünsche und Vermutungen gehört ob man da nicht was über Windows machen könnte, ob es da nicht vielleicht eine Rolle, ein Feature oder sonst was gäbe welches man verwenden könnte. Aber nichts genaues eben.

Bis gerade eben, vor nicht all zu langer Zeit ist auf Nexthop ein Blogeintrag erschienen welcher beschreibt wie man über das IIS-Feature ‘Application Request Routing’ – kurz ARR – die Funktion eines ReverseProxy abbilden kann. Und es braucht dazu nicht mal Windows Server 2012 oder sowas in der Art, ARR gibt es wohl bereits seit Windows Server 2008. Warum da vorher noch keiner auf die Idee gekommen ist? Ach ja, es gab da ja ein Produkt welches das ganz gut konnte, ich hab’s schon fast wieder vergessen…

Ich muss gestehen dass ich diesen Artikel interessiert gelesen aber es selber noch nicht ausprobiert habe. Es schaut auf den ersten Blick nicht ganz so hübsch aus wie die TMG-Konsole, aber es ist halt auch erstmal anders, ich glaube als ich das erste mal die ISA-Konsole gesehen habe dachte ich mir auch ‘was ist denn das hier?’.

Also hier ist die Anleitung, viel Spaß beim Veröffentlichen mit dem Ersatz fürs TMG:

http://blogs.technet.com/b/nexthop/archive/2013/02/19/using-iis-arr-as-a-reverse-proxy-for-lync-server-2013.aspx

Hallo zusammen,

es gibt nun (endlich) eine offizielle Aussage zu Responsegroups und den zu erwartenden Transferzeiten von Gesprächen. Es hat sicherlich schon der ein oder andere festgestellt dass dies nicht immer so ganz optimal ist und zudem von dem ein oder anderen Faktor abhängt. Konkret geht es darum wie lange es dauert um ein Gespräch aus der Responsegroup an einen Teilnehmer (Agent) durchzustellen.

Solange hier der Lync Desktopclient verwendet wird bewegt man sich hier im Rahmen von 1-2 Sekunden was wohl okay sein dürfte. Wird jedoch eine Lync Phone Edition (IP Desk phone optimized for Lync) oder ein kompatibles Device (IP desk phone qualified for Lync) eingesetzt sieht das ganze noch mal ein wenig anders aus. Die kompatiblen Devices haben Transferzeiten von 2-5 Sekunden, je nach Modell und Gerät, bei der Lync Phone Edition muss man von 6 Sekunden ausgehen.

Was kann man tun um diese Zeiten zu verbessen? Nun, also. naja. Nicht so wirklich viel. Um genau zu sein nichts. Es ist so wie’s ist. Lync wurde nicht entwickelt um ein Contact Center / Call Center zu ersetzen, dies wurde auch erneut durch die zuständigen Personen im Nexthop-Artikel wiederholt.

http://blogs.technet.com/b/nexthop/archive/2012/09/24/lync-server-2010-response-group-application-frequently-asked-questions.aspx

Wobei ich schon der Meinung bin dass man mit der Transferzeit von 1-2 Sekunden gut leben kann. Insbesondere dort wo viel telefoniert wird, sollte es ja auch immer den Lync Desktop Client geben. Die Phone Edition / kompatiblen Devices sind ja – meiner Meinung nach – insbesondere etwas für Gemeinschaftsräume, Küche, Besprechungsraum und weitere Szenarien. Also immer dort wo es um nicht-persönliche Telefone geht.

Bye bye, TMG, es war schön…

Ja schade eigentlich. Wirklich wirklich schade! Ich kann’s nicht anders sagen.

Heute gab es eine größere Ankündigung zur Zukunft unterschiedlicher Forefrontprodukte, neuer Lösungsansätze und ähnliches mehr. Dem ist leider zu entnehmen dass diese Produkte abgekündigt sind, also nicht mehr weiterentwickelt werden und keine neuen Versionen mehr folgen werden:

Weiterlesen »

In den letzten Wochen gab es einige interessante Artikel auf NextHop auf die ich gerne verweisen möchte.

Los geht’s mit einem Artikel für die automatische Erstellung und Aktivierung von Benutzern in unterschiedlichen Systemen (AD, Exchange, Lync etc.). Wahlweise auch nur das eine oder das andere, also einen User komplett neu anlegen oder einen vorhandenen AD-Benutzer beispielsweise in Lync für ein definiertes Featureset aktivieren:

http://blogs.technet.com/b/nexthop/archive/2012/09/10/how-to-automate-your-new-account-creation-process.aspx

Zwei Artikel zu Lync 2013, einmal zu den neuen Hochverfügbarkeits- und Disater Recovery Funktionen mittels ‘Pool-Parinig’ und einer kurzen Beschreibung der Synchronisation der SQL-Datenbanken und was es da noch so alles hat:

http://blogs.technet.com/b/nexthop/archive/2012/08/29/new-high-availability-and-disaster-recovery-features-in-lync-server-2013-preview.aspx

Der zweite behandelt dann Responsegroups und wie diese exportiert und auf einem weiteren Pool wieder importiert werden können. Also eher Backup/Recovery als Disaster Recovery, wenngleich das eine mit dem anderen eingehergehen sollte… anderes Thema.

http://blogs.technet.com/b/nexthop/archive/2012/09/04/lync-server-2013-preview-recovering-response-groups-during-disaster-recovery.aspx

CU6 released

let’s give it  try! I used to write all of my posts in german (only) the last time. But I’ve seen a number of hits on this particular article, so I’d like to see what happens Zwinkerndes Smiley

 

CU6 has been released, but I haven’t gone through all details and fixes right now. But there is an important thing to notice. Besides the fact that there is a DBUpgrade, again. And that you want to make sure that you do apply this DBUpgrade manually to all of your backend databases once you’ve upgraded your servers.

But this time, there is also an update for the monitoring server role. An DB upgrade. So to get your QoE Reports working again, you have to:

  • Install CU6 on your servers
  • apply the DB upgrade to your SQL backend
  • Re-deploy the reports

If you miss one of these steps, you might see this error when running a report like the ‘User Activity’:

 

An error occurred during client rendering.

An error has occurred during report processing. (rsProcessingAborted)

Query execution failed for dataset ‚CallList‘. (rsErrorExecutingCommand)

For more information about this error navigate to the report server on the local server machine, or enable remote errors.

Or if you run the report directly on your SQL box, you’ll see this:

An error has occurred during report processing. (rsProcessingAborted)

Query execution failed for dataset ‚ConferenceList‘. (rsErrorExecutingCommand)

@_Endtime is not a parameter for procedure CdrConferenceList.

More details can be seen on KB 2703324

KB: http://support.microsoft.com/kb/2703324

 

And some more details to CU6 in general:

KB: http://support.microsoft.com/kb/2493736/en-us

DL: http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=11551

And as usual, you have to re-download the Lyncserverupdateinstaller.exe and run it against all of your Lync servers.

If this was helpfull, let me know Smiley